10 Dinge, die man über das Tragen wissen sollte

 

Viele wissen, wie wichtig und schön Tragen für die Bindung zwischen Mutter/Vater und Kind ist. Warum man außerdem unbedingt seinen Nachwuchs tragen sollte (auch wenn es nur 1h am Tag ist), möchte ich Euch heute erzählen.

 

Getragene Kinder weinen weniger

Diverse Studien haben gezeigt, dass Kinder, die regelmäßig getragen werden bis zu 50%! schreien. Entspannte Kinder bedeuten auch entspannte Mütter.

 

Menschenkinder sind Traglinge

Ähnlich, wie bei Affen oder Fledermäusen sind Menschen auch Traglinge. Anders als bei Nesthockern und Nestflüchtern ist das Überleben des Babys, evolutionsbiologisch begründet, an die Nähe der Mutter gebunden. Dies findet sich auch in der Anatomie des Nachwuchses wieder: Die anfängliche Wirbelsäulenkrümmung und die Spreiz-Anhock Haltung weist ebenso darauf hin, dass das Baby getragen werden soll, wie der Greif- und Anklammerungsreflex.

 

Den Kinderwagen gibt es erst seit Anfang des 19. Jahrhundert

Und er wurde zu einer Zeit erfunden, wo sich Kindermädchen und Ammen um die Babys der feinen Hofdamen kümmerten. Sie wurden fernab von der Mutter erzogen. In der Menschheitsgeschichte wurde also viel länger getragen als geschoben.

Getragene Babys lernen mehr

Die Zeit, die die Kleinen statt mit Schreien in einer ruhigen Wachsamkeit verbringen, ist eine ideale Voraussetzung des Lernens. Durch die ständige Rückversicherung zu dem Elternteil, welches in ständiger Interaktion mit dem Umwelt ist, nehmen sie so die Umgebungsreize wahr und können sie stressfrei verarbeiten. So entwickeln sich neuronale Bahnen und die Kleinen lernen sich und die Umwelt ganz entspannt kennen.

Tragen fördert den Gleichgewichtsinn

Das ständige Bewegen der tragenden Bezugsperson heißt automatisch auch dauerhaftes Training für den Gleichgewichtssinn. Dies ist eine super Vorbereitung für das spätere Laufen, Klettern, Springe etc.

 

Tragen hilft gegen Bauchweh

Die ständige Bewegung in der Trage bzw im Tuch ist für das Baby und dessen Bäuchlein, wie eine dauerhafte Massage, die gegen Dreimonatskolliken und Blähungen ideal hilft. Auch weniger Reflux wurde bei getragenen Babys festgestellt.

 

In vielen Kulturen ist Tragen Gang und Gebe

In den meisten afrikanischen, südamerikanischen und asiatischen Ländern ist das (Langzeit-)Tragen völlig normal. Dort werden Kinder in der Regel bis (mind) 3 Jahre noch getragen.  Außerdem ist die Notwendigkeit des Tragens weltweit auf die nomadischen Subsistenzverhältnissen zurückzuführen, die über 99% der menschlichen Stammesgeschichte prägte.

 

Tragen ist das Stillen für Väter

Das Tragen des Baby´s ist eine tolle Möglichkeit für Väter eine gute Bindung zum Baby aufzubauen. Nicht nur die dadurch automatisch entstehende Nähe fördert die Bindung, sondern auch das dabei ausgeschüttete Hormon Oxytocin. Außerdem entlastet es die Mama, ist ein super Training und fördert eine exklusive Papa-Kind-Zeit von Anfang an.

 

Tragen ist eine Entlastung

Logisch, das Tragen macht mobiler im Tagesablauf: Man hat beide Hände frei und kann das Baby überall schnell mitnehmen. Außerdem, und das wird leider viel zu oft vergessen, kann man auch schnell mal der Freundin, Schwester, dem Patenonkel etc. das Kind umbinden und spazieren schicken, um endlich in Ruhe baden zugehen, kurz durchzuatmen oder einen wichtigen Termin wahrzunehmen. Die Wahrscheinlichkeit dass der Nachwuchs Schwierigkeiten bereitet, ist gering.

 

TrageberaterInnen sind Gold wert!

Oft wird vor der Geburt eine Trage oder ein Tuch gekauft und in Eigenregie ausprobiert. Das klappt meist nur mittelmäßig. Das Kind sitzt falsch und wird unruhig, die Bindeweise ist falsch oder die Tragehilfe unbequem. Und schon wird das Thema Tragen ad acta gelegt. Das ist so schade, wie unnötig. Eine gute TrageberaterIn kann dieses Dilemma schnell aus dem Weg räumen. Gemeinsam findet ihr die richtige Tragehilfe, und lernt, wie man sie ordentlich verwendet. Und schon steht dem erfolgreichen Tragen nichts mehr im Weg.

 

 

Mehr Infos findet ihr hier:

 

http://kinderverstehen.de/images/Tragen_Renz-Polster.pdf

http://www.hebammenblog.de/babys-richtig-tragen-hintergruende-produktempfehlungen/

http://www.tragzeit.de/informationen/babys-tragen

 

Tolle Trageanleitung:

https://www.youtube.com/channel/UCsRH6spuLJzh_mbWtu-ukjg

 

Artikel von

Jungmutter einer kleinen Tochter, Mompreneuer, Master in interkultureller Kommunikation, ausgebildete Mediatorin

Ein Kommentar

  1. Magda
    Magda at | | Rückmeldung abgeben

    Wirklich aktuelle, herstellerunabhängige und ehrenamtlich zusammen gestellte Infos mit hochkarätigem wissenschaftlichen Backround finden sich hier:

    http://www.tragenetzwerk.de

    Hier finden sich auch Videoanleitungen zu fast allen empfehlenswerten Tragetechniken für kleine Babys!

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php