MOTHERBOOK®s Advent – 2. Dezember – adventlicher Fensterschmuck

2. Dezember – adventlicher Fensteschmuck

Adventskalender 2.12.2014 – MOTHERBOOK

Bei MOTHERBOOK® findet Ihr an manchen Adventstagen eine kleine Anregung, wie Ihr euch die Adventszeitszeit mit Eurer Familie etwas vergolden könnt. Wenn’s draußen immer ungemütlicher wird, ist es so schön, wenn das Zuhause ein Rückzugsort wird, auf den man sich den ganzen Tag freut. Diese „Zauberwochen“ für den ganze Clan gelingen besonders gut mit einem nachhaltigen Konzept: wir entscheiden zu Anfang für Farben, Stil und Ausdrucksweise mit einigen schönen Weihnachtsschmuckstücken. Jedes Jahr fügen etwas hinzu und trennen und von unpassenden Teilen. So entsteht mit den Jahren ein Weihnachtsschatz, der von der ganzen Familie gelebt wird und trotz jährlicher Wiederkehr von allen geliebt wird. Daraus entsteht gleichzeitig so etwas wie eine Weihnacht-Familien-Chronik: „Weißt du noch wie wir die Sterne und Häuser bei Yogitee gebastelt haben?“…

 

2. Dezember – adventlicher Fensterschmuck

Heute wollen wir Euch ein Beispiel dafür zeigen, wie man ein schönes adventliches Fenster gestalten kann. Man braucht nur schwarzes Tonpapier, buntes Transparentpapier, Schere, Papierkleber und ein paar Kinder. Am besten überlegt ihr, wie Ihr die Maße und Aufteilung Eurer Fenster in die Planung mit einbeziehen könnt. Im ersten Jahr werdet Ihr nur einige schöne Sterne und/oder Häuser hinbekommen, aber es werden jedes Jahr mehr, wenn ihr diese Bastelei als Familienritual, z.B. immer am ersten Advent nachdem Frühstück, einführt. Dann freuen sich alle darauf und jeder Einzelne braucht nur ein einziges schönes Teil fertig zu machen. Im Laufe der Jahre addiert sich das dann und das Weihnachtsfenster wird zu einem bildschönen, nachhaltigen Bestandteil der Weihnachtsdekoration, auf den sich jeder in der Familie jedes Jahr wieder freut. Advent – Weihnachtsfenster – Motherbook

 

Artikel von

4 Kinder, 1 Enkel, 1 Ehemann, Mompreneur: Gründerin der AKADEMIE FÜR MATRISOPHIE® mit MOTHERBOOK®, BLOMM + ...

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php