Arbeiten und Kind: Das funktioniert!

Wir möchten einem Projekt bei uns einen Platz und eine Stimme geben, welches uns ganz besonders am Herzen liegt: dem Coworking Toddler. Es wird so viel über die Herausforderung, Beruf und Familie „unter einen Hut“ zu bekommen, diskutiert und die Möglichkeiten dabei keinen Bereich zu vernachlässigen: den Partner, die Kinder, Erwerbstätigkeit und – ganz wichtig – sich selbst. Eine zufriedenstellende Work-Life-Balance zu entwickeln und zu leben erfordert passende Rahmenbedingungen.

Auf diesem Gebiet ist ein großer, innovativer Entwicklungs- und Ideen-Input erforderlich, der endlich neue Möglichkeiten schafft, diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden. Hier hat sich ein Team zusammengefunden in dem gemeinsamen Willen neue Wege zu gehen und ein großes Projekt umzusetzen. Wir finden dieses Konzept so unterstützenswert, dass wir uns sofort selbst an der Crowdfunding Kampagne mit einer Spende beteiligt haben. Wenn jeder, der sich für diese Idee begeistern kann einen Betrag hinzufügt, kann bald mit der Umsetzung der Ideen für eine neue Arbeitskultur mit Kind begonnen werden.

Wir posten hier einen Gastbeitrag der Gründer des Coworking Toddler:

 

CoworkingToddlerCMalinaEbert_teamquer

Wir bekommen Kinder und können es kaum fassen, was für ein Wunder uns da in den Arm gelegt wird. Am liebsten wollen wir nie wieder von ihm getrennt sein. Aber spätestens mit dem Wiedereinstieg in den Beruf stehen wir vor der Herausforderung, dass wir Nähe und Abgrenzung gleichzeitig leben wollen und oftmals schlichtweg müssen.

 

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 21.49.41

Gibt es nur „entweder – oder“? Nein, es gibt: „Arbeiten und Kind“ – mit „Coworking Toddler“. Das Unternehmen, gegründet von Eltern, verbindet beides, indem es einen Coworking Space mit professioneller Kinderbetreuung verbindet. Die Eltern nehmen ihre Kinder mit ins Büro, wo sie an einem gemieteten Schreibtisch konzentriert arbeiten können, während der Nachwuchs in den Räumen nebenan von speziell ausgebildeten Erziehern bedürfnis- und bindungsorientiert betreut wird.

„Das tut Kindern und Eltern gut, spart den Familien Wege und Zeit und schont die Nerven“, erklärt Sandra Runge, eine der Gründerinnen des Unternehmens. „Wir denken das Thema Kinderbetreuung neu, um Familien endlich echte Vereinbarkeit zu ermöglichen und davon profitieren alle: Kinder, Eltern und Unternehmen“.

CoworkingToddlerCrowdfunding-RMalinaEbert_6540crop

Der erste Standort wird in Berlin eröffnet – viele weitere in ganz Deutschland sollen folgen. An jedem Standort wird es drei Bereiche geben: Die Räume für die Kinder, in denen sie liebevoll betreut werden, die Büros sowie einen Gemeinschaftsbereich, in dem sich Kinder und Eltern tagsüber zu kleinen Pausen treffen und gemeinsam Zeit verbringen können. Dort essen Eltern und Kinder auch alle zusammen Mittag. So wächst eine echte Gemeinschaft, in der es nicht nur den Kindern gut geht, sondern in der auch die Eltern Familienleben und Beruf entspannter verbinden und Vereinbarkeit endlich leben können.

CoworkingToddlerCrowdfunding-RMalinaEbert_6573crop

 

Bindungs- und bedürfnisorientiertes Aufwachse

 

Kleinkindpädagogin Susanne Mierau vom Blog www.geborgen-wachsen.de hat ein pädagogisches Konzept für Coworking Toddler geschrieben, in dem sie vor allem auf vier Prinzipien setzt: Die Kinder sollen in der Nähe der Eltern bindungs- und bedürfnisorientiert aufwachsen können und werden nach den neuesten Erkenntnissen der Bildungsforschung in die Einrichtung eingewöhnt. Zudem arbeiten Erzieher und Eltern Hand in Hand und gehen eine Erziehungspartnerschaft ein. Die pädagogische Betreuung mit überdurchschnittlichem Betreuungsschlüssel und die Gestaltung der Räume fördern das altersgerechte Lernen durch den Flow-Effekt: Wenn Kinder im freien Spiel völlig in ihrer Beschäftigung aufgehen, also im „Flow“ sind, lernen sie auf ganz natürliche Weise wie von selbst.
Auch für Angestellte

 

„Die Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten komplett gewandelt, in Sachen Kinderbetreuung ist so gut wie nichts passiert“, sagt Marc Runge. „Wir sorgen mit Coworking Toddler dafür, dass sich das ändert!“ Das Konzept richtet sich nicht nur an Freiberufler, Selbstständige und Angestellte mit Home-Office-Option: „Wir unterstützen Unternehmen mit unserem Konzept darin, ein konkretes Konzept für Familienfreundlichkeit umzusetzen: Mit Coworking Toddler können sie Talente halten und bekommen zufriedenere und damit auch leistungsfähigere Mitarbeiter.“

 

Um den ersten Standort eröffnen und für die Kinder schön einrichten zu können, hat Coworking Toddler bis zum 31.05.2015 eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die jeder unterstützen kann und bei der es viele kleine und große Dankeschöns zu kaufen gibt. Der Erlös fließt direkt in das Projekt:

www.startnext.com/coworkingtoddler

 

Wenn jeder auch nur 5 Euro spendet, kann dieses großartige Projekt bald umgesetzt werden!
Wenn jeder auch nur 5 Euro spendet, kann dieses großartige Projekt bald umgesetzt werden!

 

Artikel von

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php