Lisinka von Pezold

2 Töchter, verheiratet,
Inhaberin einer Agentur für Kunstvermittlung und Kulturveranstaltungen.

Einmal muss Party sein

Einmal muss Party sein

        Es gibt einen neuen Begriff in meiner Wahrnehmung. Für mich ist er jedenfalls neu. Er heißt: „Sturm“. Inzwischen weiß ich, dass „Sturm“ nichts anderes ist, als die gute alte „sturmfreie Bude“, aber „Bude“ ist natürlich ein Wort aus der Zeit der Autonomen, der Sitzkissen und Räucherstäbchen. Bude möchte heute kein Mensch mehr hören geschweige… Weiter lesen →

Warum die Taufe nicht nur mit dem „lieben Gott“ zu tun hat.

Warum die Taufe nicht nur mit dem „lieben Gott“ zu tun hat.

Acht Paten für ein Kind? Und warum die Taufe nicht nur mit dem „lieben Gott“ zu tun hat. Unsere Tochter Annabel hat 8 Paten zum Erstaunen Vieler an ihre Seite gestellt bekommen. Wir haben ihr ein Willkommensfest mit einer Taufe ausgerichtet und sie damit der Welt, wie wir sie unmittelbar wahrnehmen, vorgestellt. Der christliche Segen, um… Weiter lesen →

Das Geheimnis um die Geburt

Das Geheimnis um die Geburt

Jetzt unmittelbar nach Weihnachten fällt ein großer Bewältigungsdruck von mir ab und tritt in den Hintergrund. Ein Bewältigungsdruck, der eine Art Stromwirkung über die letzten 6 Wochen ausgeübt hatte. Es waren die Vorbereitungen auf eine Geburt. Ich bin erst jetzt mit über fünfzig Jahren darauf gekommen, dass diese konzentrierte Vorbereitungszeit eine Parallelempfindung für die Rastlosigkeit hat,… Weiter lesen →

Warum jeder Ort einen Marktplatz braucht

Warum jeder Ort einen Marktplatz braucht

Eine der herausragendsten Eigenschaften guter Wohngegenden ist deren diskrete Entseelung. Hinter beindruckender moderner Architektur und kenntnisreicher Erhaltung historischer Bausubstanz finden sich wenige Nischen bürgerlicher Zugeständnisse. Solche, wo man entweder schnell mal underdressed unterschlupft oder solche, wo man erfährt, was die Nachbarschaft gerade so macht. Ich darf mich glücklich schätzen. Ich wohne in einer solchen Gegend. Glücklich… Weiter lesen →

Engelbegegnung

Engelbegegnung

Was stelle ich mir eigentlich unter einem Schutzengel vor? Die kleine nackte Putte mit den Flügelchen? Zur Weihnachtszeit beachteter als sonst. Gerne wäre diese kleine Sympathiegestalt mein Engel, aber ich vergesse ihn auch wieder über das Jahr. Mit all den vielen anderen Figürchen aus den Advents- und Weihnachtswochen packe ich auch die Engel wieder ein und… Weiter lesen →

„Möhrli“ oder der eigentliche Zauber von Weihnachten

„Möhrli“ oder der eigentliche Zauber von Weihnachten

„Möhrli“ oder der eigentliche Zauber von Weihnachten Vor allem zu Weihnachten geht die ganze Saat der angelegten Pflänzchen aus den herüber geretteten Kindertagen auf. Nicht nur als Weihnachtsbaum. Beileibe nicht. Ich kann da bei mir aus dem Vollen schöpfen, denn Weihnachten beschreibt einen ganz großen Teil meiner Person. Den zwanghaften vor allen Dingen. Und den poesievollen… Weiter lesen →

Gut gegen Nordwind?

Gut gegen Nordwind?

Zwischen 35 und 45 Jahren sollte jeder Mutter – nicht unbedingt jeder Frau, aber doch auf jeden Fall jeder Mutter – die Aufnahme in einen Literaturkreis gelungen sein. Einen Literaturkreis kann man sich kaum suchen. Diese Plattform wächst einem zu. Ich selber bin mit 42 in einen solchen Kreis „gebeten“ worden und habe damit auch für… Weiter lesen →

Annabels Rückkehr und das Problem der Wiederfindung

Annabels Rückkehr und das Problem der Wiederfindung

Unsere Tochter Annabel war mit einem Austauschprojekt ihrer Schule 14 Tage in Peking, Hangzhou und Shanghai. Eine sehr reizvolle Mischung aus dichtem Bildungsprogram und Unterbringung in Familien mit dem zwangsläufigen Anschluss an dortige Systeme: Schule, Sozialkontakte, Privilegien, Feste, uralte Geschichte, neue Freunde, neues Lebensgefühl, neue Gefühle.. Mit ihrer Rückkehr ergoss sich Blei über uns, über die… Weiter lesen →

Was spricht für ein Tier in der Familie?

Was spricht für ein Tier in der Familie?

Unweigerlich stellt man sich in den Jahren zwischen Frühaufzucht der Kinder und Einbruch ihrer Pubertät die Frage, ob eine familiäre Erweiterung durch die Aufnahme eines Tieres dem natürlichen Bedürfnis nach Hegeaufgaben und überdies der Förderung der Herzensbildung zuträglich wäre. Wir haben damals auch darüber nachgedacht und uns dagegen entschieden. D.h. mein Mann hatte die besseren Argumente… Weiter lesen →

Lohnt es sich zu lernen?

Lohnt es sich zu lernen?

Wie wir aus Alice in Wonderland wissen, ist „the best thing to begin with the beginning“. Aber aller Anfang ist schwer. Das zeigt sich besonders, wenn Kinder das Lernen lernen müssen um den Eintritt in die Welt zu finden. Schwer, die Kinder zu interessieren, finden wir, aber dann kam das Schlüsselerlebnis: Wir sind zu einer Konferenz nach Fiesole… Weiter lesen →

css.php