Frauen in Hyderabad

motherbook-Basar in Hyderabad
motherbook/Basar in Hyderabad

Hyderabad

Hyderabad ist eine aufstrebende IT-Metropole mit einem rasanten Wachstum und einem unglaublich schnell entstandenen Hightech-Zentrum- alle Computergrößen der Welt waren hier schon.
Geheiratet wird hier in Hindufamilien vorwiegend nach traditionellem Muster: die Eltern arrangieren für ihre Kinder den Ehepartner, der oft vor der Hochzeit garnicht oder nur kurz getroffen wird…
Auf dem Markt bietet sich obiges Bild – vorwiegend von Muslimen geprägt. Fotografieren ist nur schwer möglich und ich komme mir vor wie das hässliche Entlein im Märchen: so groß und so anders. Doch ist es mir gelungen ein paar scheue Gespräche am Rande zu führen. Die Frauen tun in vielerlei Hinsicht, was von ihnen erwartet wird, doch in ihrem eigenen Reich fühlen sich viele sehr stark und sind es wohl auch.
Dieser Kontrast zwischen dem absolut aktuellen Technikstand und der noch so traditionsgeprägten Lebensweise ist ein Phänomen, was für mich nicht einfach nachvollziehbar ist… Die Frauen haben für mich etwas Faszinierendes und nicht nur Fremdartiges. Eine der kompetentesten Mitarbeiterinnen in unserem Hotel, gekleidet im internationalen Business-Stil, trägt auf der Straße auch eine Burka… Dann gibt es wiederum den Kontrast zu den Frauen, die in Saris gekleidet sind und bei denen um Bauch und Taille erstaunlich viel nackte Haut zu sehen ist. Viele der Saris sind aus so wunderschönen Stoffen hergestellt, dass sie bei uns mit den aufwändigsten Abendkleidern konkurrieren können.
…und dann ist da der Kontrast zu der Tatsache, dass die Achtung vor den Frauen im Gegensatz zu anderen Bereichen absolut noch nicht in der Neuzeit angekommen ist. Medien und Gesellschaft beginnen dieses Phänomen endlich aufzugreifen. Hier ist einiges in Bewegung geraten:  Die nach einer Vergewaltigung durch mehrere Männer am 29.12.2012 ihren Verletzungen erlegene 23-jährige Frau löste eine Lawine von Medienberichten und Protestkundgebungen im ganzen Land aus. Überall gab es heftige Diskussionen, die härtere Bestrafung und konsequentere Verfolgung von Straftaten gegen Frauen forderten. Es wurden längst überfällige Forderungen an Gesellschaft, Politik, Gesetzgebung und Gerichte formuliert. Auf den Straßen engagierten sich Aktivistinnen – teilweise auch unterstützt durch Männer – um sich für die in großen Teilen der indischen Gesellschaft noch nicht geachtete und gleichberechtigte Frau einzusetzen.

Lautstark protestierende Frauen in Indien auf der Straße sind für mich ein absolutes Novum… So wird der Fortschritt doch die ganze Gesellschaft ergreifen und allen zugute kommen!?!

motherbook-Indien/Frauen auf der Baustelle
motherbook-Indien/Frauen auf der Baustelle

Artikel von

4 Kinder, 1 Enkel, 1 Ehemann, Mompreneur: Gründerin der AKADEMIE FÜR MATRISOPHIE® mit MOTHERBOOK®, BLOMM + ...

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php