Mal etwas über: Drogenkonsum von Jugendlichen

Jugendliche mit Alkohol und  Drogen-motherbook

Was leider immer wieder – frei nach dem Motto: ‚Mein Kind doch nicht, das würde ich doch merken!‘- unterzugehen droht, ist Drogenkonsum. Aus hochdramatischem Anlass in Umfeld unserer Kinder habe ich mal recherchiert:

Mehr Jugendliche rauchen Cannabis Laut einer Umfrage probieren junge Leute Drogen später aus. Doch Glücksspiele sind beliebter geworden. FAZ

Jugendliche greifen seltener zu Zigaretten, Alkohol und Cannabis Der Drogenkonsum unter Jugendlichen geht in Deutschland weiter zurück. Problematisch aber bleibt das Rauschtrinken. Vor allem junge Erwachsenen trinken regelmäßig zu viel Alkohol. FAZ

Alles klar! Entwarnung also, oder? Insbesondere Cannabis hat ja selbst in eigentlich konservativen Publikationen das Image der leichten, nicht süchtig machenden Gute-Laune-Droge: Thema:Cannabis Die Welt

Natürlich taucht immer wieder die Uralt-Forderung der Legalisierung auf: Grüne wollen Haschisch freigeben Die Grünen in NRW machen Drogenpolitik zum Wahlkampfthema: Der Eigengebrauch vom Cannabis soll künftig nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden. Die Polizeigewerkschaften unterstützen den Vorstoß. Kritik kommt von der CDU im Landtag. Sie nennt die Forderung „paradox“. Rheinische Post

Braucht Deutschland Coffeeshops? Die Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg will das Drogenproblem im Görlitzer Park bekämpfen. Sind Coffeeshops die Lösung? taz

Dabei steht Haschisch seit Längerem im Verdacht, Psychosen auszulösen: Vollgedröhnt bis zur Psychose Die weiche Droge Cannabis genießt nicht nur bei ihren Konsumenten einen relativ guten Ruf. Doch regelmäßiger Konsum erhöht bei jungen Menschen das Risiko für Psychosen bis hin zur Schizophrenie. Süddeutsche Zeitung

Mehr Infos und ausdrücklich auch für Jugendliche gibt es hier: Alles über Cannabis drugcom.de

Spezifisch mit Alkohol beschäftigt sich die Kampagne Kenn dein Limit!

Artikel von

2 Töchter, 1 Sohn, verheiratet, Online-Redakteurin, Coach

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php