Spielend online lernen – unsere Netzfundstücke für Groß und Klein

Passend zu der aktuellen Diskussion, wie man heutzutage lernen und Potentiale bewerten sollte (Dazu wird unsere liebe Gaby morgen auch im online-Elternabend sprechen), wollte ich Euch ein paar spannende online-Lernprojekte vorstellen. Als ich anfing zu recherchieren bin ich fast aus den Latschen gekippt. Es gibt so unglaublich vieles zu diesen Themen. Und um ehrlich zu sein habe während der Suche nach Lernspiel-Netzperlen auch ganz schön viel Mist ausprobiert. Umso erfreuter bin ich über die 5 Fundstücke, die ich Euch vorstellen darf. Und es ist für alle was dabei. Für die ganz Kleinen, wie die Großen.

little boy at expressive face using a digital tablet in bed

 

Squirrel und Bär

www.squirrel-baer.de

Mit Squirrel & Bär gibt es ein ganz großartiges Abenteuerlernspiel für Kinder zwischen 3 – 9 Jahren – und natürlich ihre Eltern. Verpackt in eine sehr liebevolle Geschichte bietet die App eine erste spielerische Kontaktaufnahme mit der englischen Sprache. Und kombiniert das Spielen mit dem Lernen schon für die ganz Kleinen. Das Spiel ist ohne sprachliche Vorkenntnisse problemlos zu bewältigen. Da Die Bienen krank sind gibt es schon bald weder Honig noch Nüsse. Um dies zu verhindern müssen der Bär und der Squirrel in die Berge eine Heilpflanze besorgen. Doch das ist nicht so einfach, denn außerhalb des Waldes sprechen alle Tiere Englisch. Erst nur ein bisschen und dann immer mehr. Den Rest des Abenteuers müsst ihr am besten gemeinsam mit dem Nachwuchs spielen 😉

 

Kleine Forscher

www.meine-forscherwelt.de

Unter www.meine-forscherwelt.de gelangen Kinder in einen interaktiven Forschergarten, der sie zu eigenständigen Entdeckungsreisen animiert. Die Figuren Tim und Juli begleiten sie dabei. Der virtuelle Forschergarten ist übrigens einem großen Abenteuerspielplatz nachempfunden. Genau das richtige also für den Entdeckernachwuchs. Die Website bietet den Kindern Zugang zu anregenden Forscherthemen und -ideen, die oft einen Bezug zu ihrer realen Welt haben. Die Auswahl der Themen orientiert sich an den Themen, die in den Fortbildungen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ angeboten werden. Auch auf diese Seite lohnt sich ein Besuch. Denn das Haus der kleinen Forscher hat auch unglaublich tolle „offline“ Programme und Initiativen.

 

Scoyo

www-de.scoyo.com/

Scoyo ist eine Online-Lernplattform, die mit über 4.000 Lerngeschichten, Übungen und Tests für die Klassen 1–7 schulrelevanten Lerninhalten anbietet. Dabei orientieren sie sich an den Lehrplänen aller 16 Bundesländer. So sollen die Schüler in altersgerechten sowie fach- und mediendidaktisch hochwertigen Zeichentrickwelten die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Physik, Chemie und Kunst erlernen. Eltern können über einen separaten Zugang jederzeit den Lernfortschritt ihrer Kinder nachverfolgen. Das schöne an dem Ansatz von Scoyo nicht nur dass es Lernen so Spaß machen soll sondern auch dass die Lernplattform individuelle Lernwege ermöglicht. Wer zum Beispiel Mathe online lernen möchte, bekommt automatisch den Stoff angeboten, der zum Lehrplan seines Bundeslandes und seiner aktuellen Schulstufe passt. Außerdem wird berücksichtigt, was und mit welchem Erfolg der Schüler bisher auf der Lernplattform gelernt hat. Und Laut der Internetseite hat das Konzept damit Erfolg: „Wissenschaftliche Tests haben nachgewiesen, dass Schüler durch die Nutzung von scoyo einen signifikanten Lernzuwachs erzielen.“, so der Anbieter.

 

Hanisauland

www.hanisauland.de

Das Portal www.hanisauland.de hat es sich zur unglaublich schwierigen Aufgabe gemacht Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 14 Jahren auf anschauliche (!) und unterhaltsame Art einen Zugang zu politischen Themen zu eröffnen. Hauptbestandteil des sind dabei ein Politiklexikon mit mehr als 700 Stichwörtern sowie der teilanimierte Fortsetzungs-Comic Hanisauland, in dem Rainer, der Hase, Bärbel, das Nilpferd und Egon, die Wildsau versuchen, eine Demokratie aufzubauen. Darüber hinaus finden sich u. a. Spiele, Buch- und Filmtipps, ein Kalender sowie Linksammlungen. Persönlich finde ich es eine sehr mutige Sache, die Betreiber hier angegangen sind und durch coole Comics versucht haben die Netzjugend in ihrer Lebenswelt zu treffen. Allerdings finde ich es doch noch etwas zu trocken und hätte mir mehr Interaktion und Spielcharakter gewünscht. Trotzdem ist es eine dufte Sache und wurde auch entsprechend mit Preisen ausgestattet.

 

Juuupost

www.juuuport.de

Wichtig wichtig!!!! Das Internet-Angebot „juuuport“ ist nämlich eine Selbstschutzplattform von Jugendlichen für Jugendliche. Die NutzerInnen haben die Möglichkeit, sich bei Problemen im Internet wie z.B. Datenschutz oder Cybermobbing beraten zu lassen. Sie können anonym ihre Fragen und Probleme einreichen und werden dann von einem echten Scout (das sind auch Jugendliche) kontaktiert. Bei besonders schwierigen Fragen werden aber auch erwachsene Experten dazu geschaltet. Im Community-Bereich für registrierte User steht ein Forum für  personalisierte Fragen zur Verfügung. Zu speziellen Themen gibt es außerdem auf der Plattform allgemeine redaktionelle Texte der Scouts oder weiterführende Links. Das Besondere und Tolle an der Plattform ist, dass es von Jugendlichen für Jugendliche entwickelt und in großen Teilen betrieben wird. Diese Netzperle halte ich für ein ganz besonderes Projekt und freue mich, es gefunden zu haben!

Artikel von

Jungmutter einer kleinen Tochter, Mompreneuer, Master in interkultureller Kommunikation, ausgebildete Mediatorin

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: