Unsere Kinder: Leistungsstark, aber unglücklich?

Freude am Mathe Unterricht - Schüler mit Rechenschieber

UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder in Industrieländern 2013
Internationaler Vergleich zeigt Fortschritte, aber auch eine geringe Lebenszufriedenheit zum Bericht

Jeder siebte deutsche Jugendliche ist mit seiner Lebenssituation unzufrieden Aus materieller Sicht geht es der deutschen Jugend im internationalen Vergleich gut. Doch der positive Befund bei den Lebensumständen deckt sich nicht mit der Selbsteinschätzung ihrer Lage. Tagesspiegel

Arme reiche Kinder Was ist bloß los mit unseren Kindern? Sie lernen besser, werden seltener krank, und die meisten kennen keine materielle Armut. Trotzdem sind immerhin mehr als 15 Prozent der Elf- bis 15-Jährigen laut einer Unicef-Studie unglücklich. Bonner General-Anzeiger

Erfolgreich, aber unglücklich Sie leben besser als die Kinder und Jugendlichen in den meisten anderen Ländern der Welt – und trotzdem sind viele Mädchen und Jungen in Deutschland unglücklich.Tagesschau

Gut situiert, aber unglücklich Die Unzufriedenheit der Mädchen und Jungen in Deutschland steigt laut einer Unicef-Studie. Jeder siebte Jugendliche bewertet seine Situation als mäßig bis negativ – obwohl die äußeren Lebensumstände sich verbessert haben. In keiner anderen Industrienation ist die Kluft zwischen gefühltem und objektivem Wohlbefinden größer. Süddeutsche Zeitung

Deutsch, wohlhabend, nicht happy Kindern und Jugendlichen in Deutschland geht es materiell besser als anderswo, dennoch sind sie unzufriedener. Das könnte am Leistungsdruck liegen. taz

Verdrehungen Nörgelnder Pessimismus ist des Deutschen liebste Geisteshaltung. Ohne sein tägliches Weltuntergangszenario kann er nicht leben. Kein Wunder, dass solche Verhältnisse auf Kinder abfärben. Die Unicef-Studie illustriert das. Nordwest Zeitung

Kinder wollen, dass man sie für voll nimmt Laut einer Unicef-Studie sind viele Kinder in Deutschland unglücklich. Sie sind gesund und werden gut gefördert – aber die Gesellschaft hat verlernt, mit ihnen zu sprechen und ihnen zuzuhören. Die Welt

Artikel von

2 Töchter, 1 Sohn, verheiratet, Online-Redakteurin, Coach

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php