Wendezeiten von Fritjof Capra im Bezug zur Matrisophie

Wendezeiten- Fritjof Capra-motherbookWenn das globale Zusammenleben der Menschen friedlich und zukunftstauglich werden soll, muss sich einiges ändern- darüber sind sich die meisten einig. Wie die erforderlichen Entwicklungen aussehen könnten, hat der Physiker Fritjof Capra, (http://de.wikipedia.org/wiki/Fritjof_Capra) in seinem Buch „Wendezeit – Bausteine für ein neues Weltbild“ ( http:www.dieterwunderlich.de/Capra_wendezeit.htm) aufgezeigt.

Im folgenden Text wird aus dem ersten Kapitel „An der Wende der Gezeiten“ zitiert, teilweise mit überleitenden Zwischensätzen von mir:

⚛Eine bemerkenswerte Tatsache in der gegenwärtiger Zeit der westlichen Welt ist der Verfalls des Patriarchats; Seine Herrschaft erstreckt sich über dreitausend Jahre,

„in denen Männer – sei es durch Gewalt, direkten Druck oder durch Ritual, Tradition, Gesetz und Sprache, durch Sitten, Etikette, Erziehung und Arbeitsteilung – bestimmten, welche Rolle Frauen spielen sollen oder nicht spielen dürfen, und in denen die Frauen überall vom Manne unterdrückt wurden“

„Die ursprüngliche Bedeutung dieser Ausdrücke wurde dadurch entstellt, dass man dem Manne die führende Rolle und die meisten Privilegien in der Gesellschaft gab.“

⚛ Wie sollen wir Frauen damit umgehen? Manövrieren wir uns in eine Sackgasse?

„Angesichts dieser dreifachen Bedrohung durch Erschöpfung der Energiequellen, Inflation und Arbeitslosigkeit wissen unsere Politiker nicht mehr, was sie als erstes tun sollen, um die Gefahren zu verringern. Sie und die Medien debattieren über Prioritäten – sollte man zuerst die Energiekrise angehen oder zuerst die Inflation bekämpfen?, ohne sich darüber klar zu sein, dass beide Probleme, genauso wie alle anderen hier genannten, nur unterschiedliche Facetten einer einzigen Krise sind.“

⚛ Warum identifiziert niemand das wirkliche Problem?

Es ist eine „Tatsache, dass die meisten Akademiker eingegrenzte Anschauungen von der Wirklichkeit haben und daher nicht fähig sind, mit den großen Problemen der Gegenwart fertig zu werden.“

⚛ Wie sollen wir die Probleme anpacken?

„Die Probleme (jedes Gebietes) sind eng miteinander verknüpft und voneinander abhängig. Mann kann sie nicht mit der fragmentarischen Methodologie begreifen, die typisch für unsere Wissenschaften und Behörden ist. Ein solches Angehen der Probleme wird niemals unsere Schwierigkeiten lösen, sondern diese nur im komplexen Gewerbe gesellschaftlicher und ökologischer Beziehung hin – und her- schieben.“

„Ein Lösung kann nur sein, was tiefgreifende Umwandelungen unserer gesellschaftlichen Institutionen, Werte und Ideen erfordert. Bei der Erforschung der Ursachen unsere Kulturkrise wird deutlich werden, dass die meisten unserer führenden Denker überholte Begriffsmodelle und unerhebliche Variablen benutzen.“

⚛ Die folgenden drei Themenkreise sind die Eckpunkte, die eine notwendige Wandlung zu einer neuen Gesellschaftsstruktur verdeutlichen:

1.“Der Niedergang des Patriarchats“

2.“Das Ende des Zeitalters der fossilen Brennstoffe“

3.“Degeneration der Sinneswahrnehmung“

⚛ Lasst uns anhand der Begriffe YIN und YANG im chinesischen Sinne überlegen, was ist der Unterschied zwischen Mann und Frau ist – und nehmen wir Stellung zu dem Unterschied zur Betrachtungsweise in der westliche Welt.

„In  der westlichen Kultur war es Tradition die Frau als passiv und empfangend, den Mann als aktiv und schöpferisch darzustellen. Diese Darstellungsweise geht zurück auf die Theorie der Sexualität des Aristoteles und wurde jahrhundertelang als „wissenschaftlicher“ Grundsatz benutzt, um die Frau in einer untergeordneten, dem Manne dienenden Rolle zu halten.

Diese Assoziation von YIN mit Passivität und YANG mit Aktivität erscheint als ein Ausdruck patriarchalischer Stereotypen, eine moderne westliche Interpretation, die den ursprünglichen Sinn der chinesischen Begriffe wohl kaum wiedergibt.

 

YIN                                                              YANG

weiblich                                                        männlich

bewahrend                                                   fordernd

empfänglich                                                 aggressiv

kooperativ                                                    wettbewerbsorientiert

intuitiv                                                           rational

nach Synthese strebend                            analytisch

 

Sieht man sich diese Liste von Gegensätzen an, erkennt man sofort, dass unsere Gesellschaft ständig das YANG gegenüber dem YIN höher bewertet hat –  rationale Erkenntnis galt mehr als intuitive Weisheit, Wissenschaft mehr als Religion, Konkurrenz mehr als Kooperation, Ausbeutung von Naturschätzen war wichtiger als ihre Bewahrung, und so weiter.“

„Wie die auffallende ständige Bevorzugung von YANG-Werten zu einem System akademischer, politischer und wirtschaftlicher Institutionen geführt hat, die sich Ungleichgewicht innerhalb ihres Wertsystem, das ihre Handlungen motiviert. Die chinesische Weisheit hält keine der von unserer Kultur verfolgen Wertvorstellungen für schlecht an sich. Indem wir sie aber von ihren polaren Gegensätzen isolierten, uns auf das YANG konzentrierten und moralische Tugenden und politische Macht verliehen, haben wir den gegenwärtigen traurigen Zustand herbeiführt.“

⚛ Was ist der wahre Sinn von YIN und YANG?

„In der menschlichen Biologie sind männliche und weibliche Eigenschaften nicht eindeutig getrennt, sondern kommen in unterschiedlichen Proportionen in beiden Geschlechtern vor. In diesem Sinne haben die alten Chinesen auch geglaubt, dass alle Menschen, Männer wie Frauen, Ying- und Yangphasen durchlaufen. Die Persönlichkeit jeden Mannes und jeder Frau sei nicht eine statische Einheit, sondern ein dynamisches Phänomen, ein Ergebnis des Zusammenspiels männlicher und weiblicher Elemente. Diese Anschauung von der menschlichen Natur steht in scharfem Gegensatz zu der unserer patriarchalischen Kultur.“

⚛ Unser gegenwärtiger trauriger Zustand und seine Ursache:

„Die medizinische Wissenschaft und Pharmakologie gefährden unsere Gesundheit, und die Verteidigungsministerien sind zur größten Gefahr für unsere nationale Sicherheit geworden. Dies ist ein Ergebnis davon, dass wir unser YANG, anders gesagt unsere maskuline Seite – rationales Wissen, Analyse, Expansion – ,überbetont haben, und unser YIN , also unsere weibliche Seite – intuitive Weisheit, Synthese und ökologisches Bewusstsein – vernachlässigen.“

„In unserer Zivilisation haben wir während dieser kulturellen Evolution unsere Umwelt in einem derartigen Ausmaß verändert, dass wir mehr als jede andere Kultur der Vergangenheit den Kontakt mit unserer biologischen und ökologischen Grundlage verloren haben. Diese Trennung manifestiert sich einem auffallenden Ungleichgewicht zwischen der Entwicklung der Intellektuellen Kraft, der wissenschaftlichen Kenntnis und den technologischen Fähigkeiten auf der einen und Weisheit, Spiritualität und Ethik auf der anderen Seite.“

„Die Anschauung, dass der Mann die Natur und die Frau beherrschen solle, und Glaube an die überlegene Rolle der Vernunft wurden gestützt und ermutigt von der jüdisch-christlichen Tradition, die dem Bilde eines männlichen Gottes, der die oben regiert, indem ihr sein göttliches Gesetz auferlegt.“

⚛ Wie ist es überhaupt möglich diese Schieflage zu beenden?

„Ökologisches Bewusstsein wird also nur entstehen, wenn wir unser rationales Wissen mit Intuition verbinden.“

„Während dieser Phase der Neubewegung und kulturellen Wiedergeburt wird es darauf ankommen, die Not, die Zwietracht und die gewaltsamen Ereignisse, die in einer Periode großen gesellschaftlichen Wandels unvermeidlich auftreten, so gering wie möglich zu halten und den Übergang so schmelzlos wie möglich zu gestalten. Es wird daher entscheidend darauf ankommen, nicht einfach bestimmte gesellschaftliche Gruppen oder Institutionen zu attackieren, sondern aufzuzeigen, dass ihre Einstellung und Verhaltensweisen ein Wertsystem widerspiegeln, welches unserer gesamten Kultur zugrunde liegt und inzwischen überholt ist.

Es wird sich als notwendig erweisen, die Tatsache zu erkennen und weiterhin publik zu machen, dass die gegenwärtigen gesellschaftlichen Veränderungen Ausdruck einer viel umfassenderen und unvermeidlichen kulturellen Umgestaltung sind. Nur dann werden wir imstande sein, uns der Form des harmonischen und friedlichen kulturellen Übergangs zu nähern, die in einem der ältesten Weisheitsbücher der Menschheit beschrieben ist, dem chinesischen I-Ging oder „Buch der Wandlungen“:“

„Es ist also eine natürliche Bewegung, die sich von selbst ergibt. Darum ist die Umgestaltung des Alten auch ganz leicht. Altes wird abgeschafft. Neues wird eingeführt, beides entspricht der Zeit und bringt daher keinen Schaden.“

 

Artikel von

3 Töchter, Single-Mother, Pianistin, Humanistin.

Ein Kommentar

  1. Theresa
    Theresa at | | Rückmeldung abgeben

    Ich kann diesem Post nichts Intelligentes hinzufügen und nur sagen, dass er mir aus dem Herzen spricht. Danke für das Teilen von so wichtigen Gedanken und Denkanstößen!

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

css.php