Amerika ein Entwicklungsland?

 

motherbook-Hurricane
motherbook-Hurricane

Kaum zu glauben, dass in einem Land wie den USA mit einem gigantischem Haushaltsvolumen nur ein schwach ausgeprägtes Gewissen vorhanden ist, wenn es um die Zuwendung für Arme, Schwache, Alte und Kinder geht.

Wie kann es passieren, dass ein so reiches Land mit allen technischen Fähigkeiten noch immer Gebäude fabriziert bzw. Gebäudefabrikationen von amtlicher Seite zugelassen werden, mit derartig gravierenden technischen Mängeln? Und das in einer Zeit, wo man in der Lage ist in Erdbebengebieten Betonbauten zu errichten, die höchste Sicherheit gewährleisten.

Verheerender Tornado im Bundesstaat Oklahoma, diesmal mit besonderer Härte in der Kleinstadt Moore, zeigt, dass hier eine fast als unfähig wirkende Genehmigungsbehörde zulässt, dass in dieser gerade für die Hurricanes anfälligen und seit Jahren bekannten Einfallschneise noch immer keine Bauvorschriften bestehen, die es zulassen, dass Gebäude wie z. B. Schulen wie Kartenhäuser zusammenstürzen.

Präsident Obama ruft den Notstand aus und hilft den Opfern mit allen Mitteln, warum aber muss die USA immer erst nach der Katastrophe etwas tun? Es heißt doch Vorsorge statt Nachsorge und nicht anders herum. Jeder bessere Baustatiker in Mitteleuropa und die dazugehörigen Prüfbehörde könnte diese Art von Tragödien verhindern. Hört endlich auf nur Geschäftshäuser, 5-Sterne-Hotels und Behausungen für Reiche tornado-resistent zu bauen. Amerika – das Land der Träume verankerte den großen Traum vom  eigenen Haus in den Köpfen der Menschen so sehr, dass sie nicht auf die Sicherheit ihres Hauses achten, sondern auf den Preis – Hauptsache es ist billig. Wenn so viele Menschen wegen der Kosten auf einen Sturmschutzkeller verzichten und die Statik des Hauses einem Tornado noch nicht einmal in der Theorie standhalten könnte, dann muss doch das Gesetz eingreifen. Manchmal muss man den Menschen zu seiner eigenen Sicherheit zwingen.

Durch den Klimawandel werden Naturkatastrophen immer heftiger und häufiger. Immer wieder trifft es auch die USA, die sich in Sachen Klimaschutz immer sehr passiv gezeigt haben. Amerika mach die Augen auf! Hört endlich auf nach jedem Tornado einen Präsidenten an den Unfallort zu zitieren, der dann großzügig Unterstützung zusagt und den Notstand ausruft, ohne gleichzeitig dafür Sorge zu tragen, dass die Spielregeln, d. h. die Gesetzgebung, entsprechend verschärft werden.

Schützt eure Kinder endlich vor Häusern, die wegen Nachlässigkeit der Behördenaufsichtspflicht nicht standfest sind.

Joe O‘Hara

 

Artikel von

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Das Tracking über Google Analytics zulassen:
    Diese Auswahl hat zur Folge, dass wir das Besucherverhalten auswerten können und Ihnen in späteren Werbeanzeigen individuell für Sie passende Werbung zusenden dürfen.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück